01. Juli 2021
Sommer Ich lieb' den Sommer, ich lieb' den Strand, das Meer, Sandburgen bauen und keinen Regen mehr, Eis essen, Sonnenschein, so soll's immer sein. Dum di da di, dum di da di, Dum di da di, dum di da di. Einen herrlichen und entspannten Sommer wünscht der Gemischte Chor Achternmeer
21. Juni 2021
Heut ist ein Fest ... Heut ist ein Fest bei den Fröschen am See, Ball und Konzert und ein großes Diner! Quak, quak, quak, quak, quak, quak, quak, qauk! (Volkslied - Kanon) Einen beschwingten Sommeranfang wünscht der Gemischte Chor Achternmeer
01. Juni 2021
Zum Geburtstag im Juni (Auszug) Nein, mir gefällt am besten Das, was der Sommer bringt, Wenn auf belaubten Ästen Die Schar der Vöglein singt. Wenn Rosen, zahm' und wilde, In vollster Blüte stehn, Wenn über Lustgefilde Zephire kosend wehn. Und wollt' mich einer fragen, Wann's mir im Sommer dann Besonders tät behagen, Den Juni gäb' ich an (Wilhelm Busch 1832 - 1908) Einen blütenreichen Sommer wünscht der Gemischte Chor Achternmeer
23. Mai 2021
Auf unsrer Wiese Auf unsrer Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe. Es hat ein schwarz-weiß Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe, fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp, klappert lustig klapper-di-klapp. Wer kann das erraten? Ihr denkt, das ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe. Er hat ein schwarz-weiß Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe, fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp, klappert lustig klapper-di-klapp. Nein - es ist Frau Störchin. (August Heinrich...
01. Mai 2021
Komm, lieber Mai, und mache Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün, und lass uns an dem Bache die kleinen Veilchen blühn! Wie möchten wir so gerne ein Veilchen wiedersehn, ach, lieber Mai, wie gerne einmal spazieren gehn. Ach, wenn's doch erst gelinder und grüner draußen wär! Komm, lieber Mai! Wir Kinder, wir bitten gar zu sehr! O komm' und bring' vor allen uns viele Veilchen mit, bring' auch viel Nachtigallen und schöne Kuckucks mit. ( Text: Christian Adolph Overbeck 1775)...
14. April 2021
April, April der weiß nicht, was er will! Mal Regen und mal Sonnenschein dann hagelt's wieder zwischendrein. April, April, der weiß nicht was er will! Nun seht, nun seht, wie's wieder stürmt und weht, und jetzt, oh weh, oh weh! da fällt schon wieder dicker Schnee! April, April, der weiß nicht was er will! (unbekannter Verfasser) Ruhe und Gelassenheit wünscht Euch der Gemischte Chor Achternmeer
02. April 2021
Henne oder Ei? Die Gelehrten und die Pfaffen streiten sich mit viel Geschrei, was hat Gott zuerst erschaffen – wohl die Henne, wohl das Ei! Wäre das so schwer zu lösen, erstlich ward ein Ei erdacht, doch weil noch kein Huhn gewesen, darum hat’s der Has gebracht. (Eduard Mörike 1804 -1875) Zum Osterfeste nur das Beste, viel Gesundheit, Entspannung und Zufriedenheit wünscht Euch der Gemischte Chor Achternmeer
20. März 2021
Immer wieder kommt ein neuer Frühling Refrain: Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März. Immer wieder bringt er neue Blumen, immer wieder Licht in unser Herz. Hokuspokus steckt der Krokus seine Nase schon ans Licht. Immer wieder kommt ein neuer Frühling, ... Still und leise hat die Meise sich ein neues Nest gebaut. Immer wieder kommt ein neuer Frühling, ... Und die Sonne strahlt voll Wonne, denn der Winter ist vorbei. Immer wieder kommt ein neuer Frühling,...
01. März 2021
Im Märzen der Bauer Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt, er pfleget und pflanzet all' Bäume und Land. Er akkert, er egget, er pflüget und sät und regt seine Hände gar früh und noch spät. Den Rechen, den Spaten, den nimmt er zur Hand und ebnet die Äcker und Wiesen im Land. Auch pfropft er die Bäume mit edlerem Reis und spart weder Arbeit noch Mühe und Fleiß. Die Knechte und Mägde und all sein Gesind, das regt und bewegt sich wie er so geschwind. Sie singen mach munteres,...
16. Februar 2021
Februar Schon leuchtet die Sonne wieder am Himmel und schmilzt die Schneelast von den Dächern und taut das Eis an den Fenstern und lacht ins Zimmer: wie geht's? wie steht's? Und wenn es auch noch lang nicht Frühling, so laut es überall tropft und rinnt ... du sinnst hinaus über deine Dächer ... du sagst, es sei ein schreckliches Wetter, man werde ganz krank! und bist im stillen glückselig drüber wie ein Kind. (Cäsar Flaischlen 1864 - 1920) Bleibt gesund!

Mehr anzeigen